primeur.de > Primeur Software

Das Unternehmen

files/primeur/userImages/primeurlogoklein.jpg

Im November 1988 wurde PRIMEUR Software durch die beiden Diplominformatiker Rolf Püchner und Walter Ripper als Softwarehaus zur Projektierung und Entwicklung von Anwendungssoftware gegründet. Als erstes Projekt wurde eine komplette EDV-Lösung zur Verwaltung und Abrechnung von Zahnarztpraxen durchgeführt.

Im Januar 1989 wurde mit mehreren Getränkefachgroßhändlern ein Konzept für eine Warenwirtschaftslösung für die Getränkebranche erarbeitet und mit der Realisierung begonnen. Hierbei wurde der Grundstein für ein umfassendes Softwarepaket gelegt, das im Laufe der Zeit konsequent weiterentwickelt wurde und alle Belange der Branche abdeckt.

Parallel zur Branchenlösung wurde der Bereich individuelle Softwareentwicklung auf der Basis von Unix, Sinix, Informix und C-Programmierung verstärkt. Einige Kunden aus dieser Zeit, wie z.B. der wissenschaftliche Heidelberger Springer-Verlag oder der Verlag für ergonomische Arbeitsmittel zählen, dank unseres Know How in der Softwaretechnik und im Datenbankdesign, durch einen hohen Qualitätsanspruch und durch unsere Zuverlässigkeit, heute noch zu unseren Kunden.

 1992 Die Softwareentwicklung für diese Branchenlösung wurde intensiviert und es entstanden eine PC-Kassenlösung für Getränkefachmärkte und ein Marktverwaltungs-Programm zur Verwaltung, Steuerung und Controlling mehrerer Getränkemärkte von einer Zentrale.

 1995 wird die PRIMEUR Software Gesellschaft für angewandte Informatik mbH gegründet. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt sie den Vertrieb der PRIMEUR Produkte und den Handel mit Hardware und Software. Die Walter Ripper und Rolf Püchner GbR konzentriert sich nun mehr auf die Softwareentwicklung.

 1996 entstehen die ersten Softwareprogramme für das Betriebssystem Microsoft Windows auf Basis von Microsoft Access mit Anbindungen an die Microsoft Office-Welt.

 Im Bereich der Vermarktung der PC-Kasse für den Getränkefachmarkt schließt PRIMEUR Software mit seinen Mitbewerbern Orga-Soft und Branchware und Partner Kooperationsverträge ab und schafft Schnittstellen zu deren Warenwirtschaftslösungen. Durch die Mitgliedschaft im Getränkering, durch regelmäßige Messebesuche, durch redaktionelle Mitarbeit bei Getränkefachzeitschriften und eine ständige Weiterentwicklung des Programmpaketes hat sich PRIMEUR Software in der Getränkebranche als Softwaredienstleister etabliert.

files/primeur/userImages/logo_it_drink.gifIm August 1998 wurde mit der Projektierung und der Neuentwicklung von PRIMEUR IT-drink begonnen. Diese neue windowsbasierende Software-Lösung ist maßgeschneidert für die Getränkebranche, zukunftsorientiert, besitzt eine offene Architektur und ist anwenderindividuell. Ein neues Software-Leistungspaket das auf Basis einer weltweit eingesetzten und ausgereiften Softwaretechnologie unser bis dahin 10jähriges und bewährtes Branchen-Know-How verinnerlicht.

Im November 1999 wurde IT-drink erstmalig auf der BRAU als Beta-Version präsentiert.

Im Mai 2000 wird die IT-drink light-Version zum Verkauf freigegeben. Ende 2000 stand die Neukundengewinnung mit PRIMEUR IT-drink in der Getränkebranche im Vordergrund. Der in der Vergangenheit bereits massiv angestiegene Bedarf im Schulungs-, Dienstleistungs- und Beratungsbereich wurde noch stärker von PRIMEUR Mitarbeitern abgedeckt.

files/primeur/userImages/logo_it-mis.gifAb 2002 wurden sukzessive bestehenden DOS-Kunden auf IT-drink umgestellt. Durch konsequente Weiterentwicklung wurde 2003 die Marktverwaltung Zentrale und eine eigene DFÜ-Software in IT-drink integriert. Dadurch konnte die bewährte PC-Kassenlösung auch von IT-drink aus bestückt, gesteuert und überwacht werden.

Durch die enge Verknüpfung von IT-drink und der Microsoft Office-Welt können alle Auswertungen multidimensional betrieben werden.

Auf der BRAU 2004 wurde die Beta-Version von IT-cash, der PRIMEUR-Kassenlösung unter Windows dem breiten Publikum präsentiert und fand bei Kunden und Interessenten große Beachtung.

files/primeur/userImages/Pirmeur_cash_klein.jpgSeit 2005 steht IT-cash zum Verkauf zur Verfügung und die Entwicklung von IT-obst für Lohnmostereien wurde forciert. Die erste Installation von IT-obst erfolgte 2007.

2008/2009 wurde IT-cash um die Auftragsbearbeitung erweitert und das Produkt IT-cash „All in one“ ist entstanden. Mit diesem Produkt haben auch kleinere Unternehmen (Getränkemärkte…) die Möglichkeit, ohne großes Kapital zu binden, an einem Kassenarbeitsplatz zusätzlich auch Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen, sowie offene Posten zu verwalten.

Das Produkt IT-obst wurde in vielen Bereichen, wie z.B. Erstellen einer Mosterübrigung für das Finanzamt, Lohnmost-Übersichten zum Stichtag usw.

Im Weitern wurden zahlreiche Schnittstellen zur Industrie erstellt wie:  Elektronische Meldungen im GeCon-, GeConPlus-, Gedat-, Gefako-, Radeberger- und Trinks-Format sowie die Gedig-Umsatzmeldung.

In IT-drink, dem Warenwirtschafts- und CRM-System für die Getränkebranche wurde für den elektronischen Auftragsaustausch die OrderIn und InvoiceOut Schnittstelle, sowie im Wareneinkauf die OrderOut-Schnittstelle integriert.

In 2010 wurde die Schnittstelle zu dem Online-Getränke-Portal webDrink.de realisiert und PRIMEUR Software wurde zum PREMIUM Partner von webDrink.
Die Automatisierung des internen Warenverkehrs zwischen den Märkten und zwischen der Zentrale und den Märkten schafft erhebliche Zeitvorteile. Die Brauerei-/Umsatzmeldung wird durch Sammelkundenumsätze, Marktzuordnungen noch flexibler. Erweiterung der ProGetränke-Schnittstelle und Anpassung der IRI/GFK-Schnittstelle für die Markt-Artikelumsätze.
Erweiterung der stichtagsbezogenen Lagerbewertung mit Generierung von Monatssummen und Erstellung einer Jahresübersicht. Markt-Lager- und Leergutbestände werden in normalisierter Form dargestellt.
Schnittstelle für Gefako-Umsatzmeldung. Neues Programm für mobile Geräte zur schnellen Erfassung von EAN-Codes und Zuordnung zu den Artikeln erstellt. Mobile Inventur für Notebook/Tablet-PC erweitert. Automatischer Bestellvorschlag für Märkte erstellt.
Kundendisplay war gestern Mini-Monitor ist Heute. IT-cash steuert einen Mini-Monitor (7’’-10’’) als Kundendisplay an. Neben dem Kassiervorgang wird der Kunde über neue Produkte, Aktionen und Veranstaltungen informiert. Unterstützt werden die Texte mit Bild- oder Videomaterial.
Alle im Rahmen von IT-cash anfallenden Getränkemarktdaten, wie Umsatzdaten, Kartenzahlungen, Ein-Auszahlungen, Bankeinreichungen usw. können komplett unter den entsprechenden Buchungsgruppen für Datev aufbereitet und übergeben werden.
Wasserzeichen, Hintergrundbilder, Briefköpfe- und –füße können mit der Funktion PDF-Senden und Faxversand via Fritzfax genutzt werden.

files/primeur/userImages/logo_it-obst.gifIn 2011 wird PRIMEUR Software Kooperationspartner von Telecash. Der Leistungsumfang für alle Fruchtsafthersteller, Keltereien und Lohnmostereien wurde noch einmal für die kommende Saison enorm aufgestockt. Vom Lohnmostkontoauszug, über die Übersicht der Gutschriften für die Kunden bis hin zur Bestandsfortschreibung auf dem Kassenformular sind die  Druckausgaben nun auf den Format A4, A5 und Bondrucker möglich. Die zentrale Handhabung der Wiegescheine von externen Sammelstellen, sowie die Erfassung von Lohnmostverrechnungen zu externen Verkaufsstellen ohne EDV sind genauso möglich wie die Handhabung von Gutschriftsüberziehungen und Verwaltung von Mitgliederinformationen. Der Leistungsumfang für die Produkte IT-cash und IT-drink wurde im Bereich Marketingaktivitäten, Kundenbindung und Controlling erweitert. Die Neuerungen wurden auf der BRAU 2011 dem Publikum präsentiert.